Was ist bei der Tastatur zu beachten?

Vor allem beim Kauf eines E-Pianos gilt es, besonderes Augenmerk auf die Tastatur zu legen. Eine Rolle spielen hier vor allem das Material, die Größe und Anzahl der Tasten und die dahinterstehende Technik und die damit verbundenen Möglichkeiten beim Spielen. Gewichtung und Anschlagsdynamik sind hier nur zwei wichtige Stichworte.

Worauf man vor allem beim Kauf eines E-Pianos in Bezug auf die Tastatur achten sollte, wird im folgenden Text näher beschrieben.

Welche Rolle spielt die Tastatur?

Beim Klavierspielen ist es enorm wichtig die verschiedenen Möglichkeiten des Anschlagens der Tasten zu beherrschen. Damit wird dem gespielten Stück erst der entsprechende Charakter verliehen, Gefühle werden transportiert.

Doch beim Spielen eines E-Pianos werden diese eigentlich unzähligen Möglichkeiten begrenzt durch die Möglichkeiten, die die eingebaute Tastatur überhaupt zulässt sowie durch die verwendete Technik zur Klangerzeugung.

Bei einem E-Piano werden beim Herunterdrücken der Tasten – im Gegensatz zum Klavier oder Flügel – keine echten Saiten angeschlagen. Dadurch ist es zum einen eigentlich nicht nötig, die Tastatur eines E-Pianos baugleich zu der eines Klaviers zu gestalten. Zum anderen ist das Gefühl beim Herunterdrücken der Tasten eigentlich ein anderes als beim Klavier. Eigentlich.

Denn heutzutage ist die technische Entwicklung des E-Pianos so weit fortgeschritten, dass oft kaum ein Unterschied zum Spielgefühl bei einem Klavier besteht. Die einzelnen Tasten verfügen oft sogar über eine Hammermechanik mit Gewichtung. Eigenschaften, wie Anschlagsdynamik gehören mittlerweile mehr oder weniger zum Standard. Dennoch sollte beim Kauf darauf geachtet werden, um sich nicht hinterher schwarz zu ärgern.

Folgende Dinge sollten in jedem Fall vor einem Kauf berücksichtigt und überlegt werden:

Anzahl und Größe der Tasten

Ein Klavier oder Flügel hat in der Regel 88 Tasten.

Beim E-Piano gibt es Modelle mit unterschiedlicher Anzahl an Tasten. Wer sich also am Klavier orientiert und das E-Piano sozusagen als Klavier-Ersatz sieht, sollte darauf achten, sich ein E-Piano mit 88 Tasten anzuschaffen.

Desweiteren sollte darauf geachtet werden, dass die Tastatur und die Tasten die Standardbreite einer Klaviertastatur besitzen. Diese beträgt bei 88 Tasten insgesamt 122,7 cm.

Anschlagsdynamik

Die Anschlagsdynamik ermöglicht es, Töne laut oder leise zu spielen. Bei vielen E-Pianos kann sie in verschieden starken Abstufungen eingestellt und bei Bedarf ausgeschaltet werden.

Hammermechanik

Viele E-Pianos sind heutzutage mit einer Hammermechanik bzw. einer Simulation der Hammermechanik ausgestattet. Dadurch wird beim Herunterdrücken der Tasten ein leichter Widerstand erzeugt, so wie beim Spielen am Klavier oder Flügel. Hier geht es also um ein Spielgefühl, das dem am Klavier bzw. Flügel möglichst gut entspricht.

Gewichtung

Beim Klavier sind die angeschlagenen Saiten bei den tieferen Tönen stärker. Entsprechend ist der Tastenwiderstand beim Herunterdrücken umso größer, je tiefer der Ton ist.

Bei E-Pianos mit einer gewichteten Tastatur wird dieses Phänomen nachempfunden. Der Widerstand beim Herunterdrücken der Tasten nimmt zu den tieferen Tönen hin zu und zu den höheren Tönen hin ab. Auch hierbei geht es um ein möglichst realistisches Spielgefühl.

Material

Die Tasten beim Klavier oder Flügel sind in der Regel aus Fichtenholz gefertigt. Als Beläge dienen verschiedene Materialien. Bei den weißen Tasten finden oft Kunststoff, verschiedene Holzarten oder Elfenbein (früher) Verwendung. Bei den schwarzen Tasten werden meist Kunsstoff, Ebenholz (früher) oder verschiedene andere Holzarten benutzt.

Die Tasten von E-Pianos sind fast immer aus Kuststoff. In höheren Preislagen sind die weißen Tasten oft mit einer elfenbeinartigen Beschichtung versehen und/oder die Tasten selbst teilweise aus Holz.

Letztendlich entscheidet das Spielgefühl

Vor dem Kauf eines Klaviers oder E-Pianos empfiehlt es sich in jedem Fall, mehrere Instrumente beim Fachhändler anzuspielen und das Spielgefühl zu testen und zu vergeichen. Denn wenn es um das Spielgefühl geht, gehen die Geschmäcker auseinander. Der eine schwört auf die Tastaturen eines bestimmten Herstellers, ein anderer findet genau diese vielleicht total schrecklich…

Wenn die Möglichkeit besteht, sollte das Spielgefühl der Tastatur auch mit dem an einem Klavier oder Flügel vor Ort verglichen werden.

Obligatorisch beim E-Piano sollte in jedem Fall eine gute Anschlagsdynamik sowie eine Tastenanzahl von 88 Tasten in Klaviergröße sein.